1886 – Konzession wird erteilt

Die beiden Ingenieure H. A. Ruge und E. Stauder erhielten am 1. Juli 1886 durch einen Bundesbeschluss die «Concession» für den Bau und den Betrieb der Zürichbergbahn vom Limmatquai bis auf den Zürichberg. Die Streckenführung löste jedoch grosse Debatten aus, Brücke oder Tunnel standen zur Diskussion. Erst nach dem Erstellen eines 1:1-Holzmodells der Brücke, stimmte der Stadtrat dem Viadukt und damit der bis heute aktuellen Linienführung zu.